Positionen

Klare Argumente dafür oder dagegen

Positionspapier zu Unterhalt im Wechselmodell und bei erweitertem Umgang


Das Wechselmodell wird als Lebensform für Kinder von getrennt lebenden Eltern zunehmend diskutiert, zugleich wird die praktische Bedeutung dieses Modells in der gegenwärtigen Diskussion häufig überschätzt.

Zunehmend wird auch die Unterhaltsproblematik beim Wechselmodell thematisiert, nachdem der BGH einige Entscheidungen dazu veröffentlicht hat, die in den Medien aufgegriffen und zum Teil stark kritisiert wurden. Nachdem der VAMV zunächst ein Informationspapier zum Wechselmodell für die Beratung veröffentlicht hat, in dem die Vor- und Nachteile des Wechselmodells beleuchtet werden, folgt nun ein Positionspapier zum Thema Unterhalt im Wechselmodell und bei erweitertem Umgang.

Der VAMV fordert anlässlich der zu erwartenden politischen Diskussionen, die Düsseldorfer Tabelle auf den Prüfstand zu stellen, eine gleiche Bezugsgröße für Selbstbehalte und Kindesunterhalt festzulegen, die derzeitige Unterdeckung des Kindesunterhalts zu beenden, empirische Daten zu Wechselmehrkosten zu erheben und faire Rechenmodelle für Unterhaltszahlungen im Wechselmodell und bei erweitertem Umgang zu entwickeln, die auch die Gestaltung des Familienlebens vor der Trennung im Blick haben.