Positionen

Klare Argumente dafür oder dagegen

Kinderzuschlag

Zeitgleich mit Hartz IV wurde der Kindergeldzuschlag eingeführt, der im § 6a Bundeskindergeldgesetz definiert ist. Ziel des Kinderzuschlags ist es, gering verdienende Eltern so zu unterstützen, dass sie keine Leistungen nach dem SGB II beziehen müssen, allein weil sie Kinder haben. Die Grundannahme bei einem Anspruch auf Kinderzuschlag beruht darauf, dass das Einkommen der Eltern für sie selbst genügt, aber nicht ausreichend ist, um den Bedarf ihrer Kinder zu decken. Alleinerziehende beziehen unterproportional den Kinderzuschlag, obwohl sie das höchste Armutsrisiko aller Familien haben.
Damit der Kinderzuschlag auch bei Kindern von Alleinerziehenden eine armutsvermeidende Wirkung entfalten kann, fordert der VAMV die Nichtanrechnung von Waisenrente, Unterhalt  und Unterhaltsvorschuss beim Kinderzuschlag.

Für weitere Informationen finden Sie hier die Stellungnahme des VAMV zur Gesamtevaluation ehe- und familienbezogene Leistungen von 2014.